“Resonanz und

 Dialog

” –

Trauma

und Neuroregulation in der Osteopathie

Leitung: Dorothea Metcalfe-Wiegand D.O.®M.R.O.®

Immer wieder kommt es in unserer osteopathischen Arbeit zu Situationen, bei den wir uns wünschen, den Prozess unserer Patienten verbal adäquater begleiten zu können. Manchmal kommen Patienten während einer Behandlung in Kontakt mit ihren (oftmals alten) Verletzungen und wir wünschen uns Kenntnisse, mit denen wir unsere Patienten in der sanften Lösung dieser im Körper gespeicherten Energien unterstützen können.

Dieser Kurs hat zum Ziel grundlegende Fertigkeiten für eine ressourcenorientierte verbale Begleitung in der osteopathischen Behandlung zu vermitteln. Ausgehend von den modernen Forschungsergebnissen über Trauma und Traumalösung soll ein Verständnis für die Auswirkung von Traumaauslösern auf das autonome Nervensystem gelegt, sowie Basisfertigkeiten für deren Lösung eingeübt werden.  Die osteopathischen Methoden zur Regulation des autonomen Nervensystems werden auf eine neue und sensible Weise durch  Techniken von “Resonanz und Dialog” erweitert und damit eine neue Dimension in der Herangehensweise an den großen Formenkreis der sog. psycho-somatischen Erkrankungen eröffnet.

Im Kurs kommen PowerPoint-und  Video- Präsentationen,  Demo-Sitzungen und aktive Selbsterfahrung zum Einsatz.

Kursinhalte:

  • Aufbau eines sicheren Beziehungsfeldes
  • Resonanz und Intention
  • Zuhören und Nachfragen – die Kunst des Dialogs
  • Einladende Sprache als Brücke zum Gegenüber
  • Neurophysiologie des reflexhaften Verhaltens- Kämpfen, Fliehen und Erstarren
  • Neurophysiologie des traumatischen Erlebens – Auswirkungen auf das Nervensystem und das Verhalten
  • Wahrnehmen von traumatisch gehaltener Energie und Symptome von Trauma im Körper
  • Beziehungen entdecken zwischen der Wahrnehmung von Körperempfindungen und Gefühlen und deren Interpretationen
  • Erarbeiten spezifischer Fertigkeiten zur Traumalösung: Aufbau und Nutzung von Ressourcen, der Ansatz eine „Geschichte“ zu verlangsamen und in kleinen und überschaubaren Portionen zu bearbeiten, das Konzept des Pendelns, das Unterstützen von Entladungs- und Vervollständigungsreaktionen

Die Kursleiterin ist Somatic- Experiencing® Practitioner (S.E.P.®) und Meditationslehrerin.